Neue Vereinslokale 2011

Nachdem unser langjähriges Vereinslokal “Stern” in Bonn Duisdorf aus gesundheitlichen Gründen seinen Betrieb einstellen musste fanden sich nach einigem Suchen zwei neue Lokalitäten für das monatliche Treffen der Bonner Sturmvögel. Wie schon seit längerem geplant wechselt sich das Gasthaus Nolden in Endenich, Magdalenenstr. 33 mit der Pizzeria San Marino, Oberkassel, Königswinterer Str. 717 im monatlichen Rhythmus ab, der jeweils kommende Treffpunkt wird auf der Startseite veröffentlicht.

 

Jahreshauptversammlung am 22. Januar 2011

Die Jahreshauptversammlung ist das höchste Gremium eines Vereins, was hier beschlossen wird gilt zumindest für ein Jahr. Wichtigstes Thema 2011: Die Zusammensetzung des Vorstandes. Hier wurden die Sturmvögel schon lange vorher über ihre Bereitschaft zur Mitarbeit befragt und glücklicherweise fanden sich vier Radfahrer, die gerne eine Aufgabe übernehmen wollten. So konnte nach der Jahreshauptversammlung wieder ein vollständiger Vorstand seine Arbeit aufnehmen. Die Zusammensetzung des neuen Vorstandes kann hier eingesehen werden , dort sind auch die Kontaktdaten der Vereinsführung zu finden.

 

GPS am Rad

Am 23. Februar 2010 sprach der Sturmvogel im Vereinslokal Stern in Duisdorf über Navigation am Rad, Karten und Geräte. Der Vortrag und weiterführendes Material kann beim pressesprecher@sturmvogel-bonn.de per Mail angefordert werden..

Jörg Homann
(Pressesprecher)

 

Jahreshauptversammlung am 16. Januar 2010

Etwas durcheinander war es, auf der Jahreshauptversammlung der Sturmvögel – aber keine Angst, nur der zeitliche Ablauf richtetet sich nicht ganz nach der vorgegebenen Agenda, einige Berichte mussten aus Gründen zeitlicher Einschränkung einzelner Vorstandsmitglieder vorgezogen werden.

Fast pünktlich eröffnete der 1. Vorsitzende Udo Hülftert um kurz nach 18:00 Uhr die jährliche Hauptversammlung des Bonner Radsportclubs im Waldcafé in Holzlar mit der Begrüßung der Mitglieder und der Feststellung der satzungsgemäßen Einladung.

In seinem umfassenden Bericht gab Udo Hülfert einen chronologischen Überblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Beginnend im März mit dem Trainingslager der Jugend in Südfrankreich, dem traditionellen Saisonstart am 1. Mai mit Ausfahrt und Grillfest und dem Sturmvogel-Radwochenende der Breitensportler in der Eifel kam er auch bald zu den beiden großen Veranstaltungen des Vereins – der RTF im August und dem Rennen im Oktober.
Mit Bedauern berichtete er den anwesenden Mitgliedern von den Umständen des Ausfalls des Jedermannrennens am 4. Oktober. Trotzdem ist es dem Orgateams gelungen mit nur einer geringen Kostenunterdeckung von EUR 127 eine saubere Rennveranstaltung auf die Beine zu stellen. Seinen besonderen Dank richtete Udo Hülfert an die Familie Gienau, die mit bicyclecleaner.de auch 2009 die Rennveranstaltung des Sturmvogels finanziell erheblich unterstützten. Erfreulicherweise konnte die Teilnehmerzahl von rund 200 in 2008 auf über 300 Rennfahrer in 2009 gesteigert werden.
Die RTF hingegen endete mit einem Plus von EUR 455 in der Kasse des Schatzmeisters, bedauerlicherweise fanden wegen der schlechten Wetterbedingungen nur 392 Teilnehmer den Weg zum Startplatz an der Gesamtschule in Pützchen. Großzügige Sponsoren ermöglichten dieses gute Ergebnis. Die Zahlen aus der Buchhaltung wurden vom Schatzmeister Alex Ohnesorge ermittelt.
Weiter im Bericht des 1. Vorsitzenden. Udo Hülfert, viele Rennen ist er in seiner aktiven Zeit selber gefahren, präsentierte die Sturmvogel Bonn U19 Bundesliga Mannschaft – bereits am Ostermontag startet das erste von neun Rennen des jungen Radsportteams. Neben Sportlern aus unseren eigenen Reihen mussten einige der begehrten Plätze an begabte Rennfahrer aus anderen Vereinen vergeben werden – unsere U19 ist zahlenmäßig einfach nicht stark genug um die benötigten 10 Fahrer zu stellen.
Natürlich durften unter den Anforderungen der kommenden Saison die Ergebnisse der vergangenen Rennen nicht zu kurz kommen – mit 4 Bezirksmeistern in den Klassen U11 bis U17 gehört der Sturmvogel Bonn zu den besten Adressen in der Nachwuchsförderung. Und auch die erwachsenen Rennklassen sind hochkarätig besetzt – 2 Aufstiege von C nach B hat es schon lange nicht mehr gegeben.
Im Ausblick auf 2010 wurde das geplante Jugendtrainingslager, der Saisonstart am 1. Mai, die RTF und das /die Rennen gesprochen – unser Radsportbezirk Mittelrhein-Süd ist an den Sturmvogel mit der Bitte am 3. Juni die Bezirksmeisterschaft auszurichten herangetreten und die Chancen stehen nicht schlecht, dass wir dies auch realisieren können. Die ersten Hürden sind genommen und auch die Stadt Bonn hat schon ihr Einverständnis signalisiert.
Udo Hülfert dankte allen Sponsoren für ihre monetäre und persönliche Unterstützung, den Mitgliedern des Vorstands und der Orgateams für ihren außerordentlichen Einsatz und den Sturmvögeln für ihre Bereitschaft ohne zu Murren ihre Zeit dem Verein zur Verfügung zu stellen – nur so kann eine Gemeinschaft funktionieren.
Aus Reihen der Mitglieder kam die Frage nach dem Grund des Wechsels zu XXL Feld, die Udo Hülfert mit dem in den letzten Jahren fehlenden persönlichen Engagement der Firma Hübel und den weitreichernden Möglichkeiten eines größeren Kooperationspartners beantwortete.

Die nun folgenden Berichte der weiteren Vorstandsmitglieder beschränken sich auf die entsprechenden Aufgabengebiete, auch die Reihenfolge ist nicht authentisch.

Wolfgang Müller, der 2. Vorsitzender, berichtete über den Stand der Bekleidungsbestellung: Die Firma vermarc, der Sturmvogel erhält über seinen neuen Sponsor XXL Feld dort besonders günstige Einkaufspreise, wird voraussichtlich Mitte März die bestellte Vereinskleidung liefern, es wird dann kurzfristig wieder zwei Abholtermine in Duisdorf und der Karlsschule geben. Bis zum 24.1.2010 kann Kleidung nachbestellt werden, solange liegt die Musterbekleidung noch in Sankt Augustin bei XXL Feld zur Anprobe aus. Die Preise sind trotz verbesserter Qualität dank Unterstützung von XXL Feld nicht gestiegen.
In 2009 gelang zwei Rennfahrern, Felix Kaldenbach und Keke Dörnbach, der Aufstieg in die zweithöchste Amateurklasse B. Der Sturmvogel wird beide Fahrer in der kommenden Saison besonders unterstützen da z.B. der Materialverschleiß in diesen Rennen besonders hoch ist. Selbstverständlich werden auch die anderen Rennfahrer des Vereins weiterhin durch Fahrtkostenerstattungen und Vereinsbekleidung im gewohnten Maße protegiert.
Auch unser Sponsor Sportpark Ennert engagiert sich in der Förderung unserer Mitglieder, eine Auswahl Jugendfahrer erhalten besondere Förderung durch ein kostenloses Wintertraining, alle anderen Sturmvögel können an einem vergünstigten Training in den Wintermonaten teilnehmen.

Der Schatzmeister Alex Ohnesorge präsentierte den Jahresabschluss 2009 mit einem Überschuss von EUR 4.100, auch in der Planung für 2010 sollen es mehr Einnahmen als Ausgaben geben. Allerdings weist er darauf hin, dass diese Rücklagen schnell durch eine verregnete Veranstaltung aufgezehrt werden könnten.
Die Kassenprüfer bescheinigten dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße, schlüssige und stimmige Buchhaltung und nach dem entsprechenden Antrag wurde der Vorstand entlastet.
Aufgrund einer Förderungsmaßnahme beantragte Alex Ohnesorge den Beitrag für Kinder und Jugendliche geringfügig anzuheben. Da ansonsten dem Verein jährlich fast 400 EUR Fördergelder entgangen wären (die ja letztendlich auch dieser Gruppe wieder zugute kommen) gab es bei der Abstimmung keine Gegenstimme.

Das Thema Klassenaufstieg griff Thilo Kühn (Sportlicher Leiter) nochmals auf und in einem druckfähigen Vortrag kommentierte er spannend, unterhaltsam und durch viele Bilder unterstützt konnten alle Anwesenden beim Sieg von Keke Dörnbach in Wuppertal teilhaben. Als bester Rennfahrer wurde Felix Kaldenbach, der zweite Aufsteiger, geehrt.

Gabi Leinz, sie leitet seit Jahre die Geschäftsstelle des Sturmvogels, berichtet von einem dem Vorjahr verringerten Mitgliederzahl, es gab mehr Aus- als Eintritte und die Anzahl der Sturmvögel sank auf knapp unter 200. Trotzdem eine immer noch sehr stattlich Zahl um Sponsoren zu beeindrucken.

Eines der wichtigsten Aushängeschilder eines Radvereins ist die Radtouristikfahrt – unter Federführung des RTF Fachwarts Frank Mödinger bereitete das Orgateam, nicht zuletzt aufgrund der jahrelangen Erfahrung, dieses Event perfekt vor und mit einem Großaufgebot an Helfern wurde der Tag schließlich fehler- und stressfrei zu einer, sogar vom Bezirksfachwart gelobten, Veranstaltung. Nur das schlechte Wetter verhinderte einen Besucherrekord.
Aber auch unsere Breitensportler fuhren 2009 auf hohem Niveau, Yvonne Fischermann (66 Punkte) und Jürgen Martens (92 Punkte) wurden als punktstärkste RTF-Königin und RTF König geehrt.
Auch 2010 soll es wieder ein Sturmvogel-Radwochenende geben, wie schon zuletzt wird mit dem Rad angefahren, zwei Touren vor Ort und die Rückfahrt runden das Programm ab. Terminiert ist das lange Wochenende 13.-16. Mai und das Ziel liegt in der Gegend zwischen Mosel und Nahe. Der Hunsrück hatte bislang noch keinen offiziellen Besuch vom Sturmvogel, das soll sich jetzt ändern. Leider gibt es in dort keine Jugendgästehäuser mit freien Zimmern im geplanten Zeitraum, daher rechnen wir mit etwas höheren Übernachtungskosten mit Frühstück bis zu EUR 120 pro Radfahrer für das ganze Wochenende. Interessierte Teilnehmer melden sich bitte KURZFRISTIG beim Pressesprecher Jörg Homann, die angebotenen Unterkünfte halten die Zimmer nur bis zum 1. Februar zurück – und es gibt viele Nachfragen.

Ein wichtiges Thema des Trainers Thomas Henscheid war die Vorbereitung des Jugendtrainingslagers in den Osterferien. Gemeinsam mit Wolfgang Müller, unserem 2. Vorsitzenden, wird er die Kids durch den Schwarzwald scheuchen und auf die Strapazen einer anstrengenden Rennsaison vorbereiten. Die Rad-AG mit der Gesamtschule stufte er als Erfolg ein, evtl. werden dieses Jahr zwei weitere Schulen dazukommen. Auch die beiden Trainingstermine am Freitag in der Halle und Samstag auf dem Rad werden weitergeführt.

Lange genug hatten die jungen Sportler auf ihre offizielle Anerkennung gewartet, Stephan Moteka (Jugendwart) lobte die Leistungen aller Jugendfahrer und bedauerte nur jeweils einen jeder Klasse belohnen zu dürfen. Eine Urkunde und einen Gutschein von Zweirad Feld stellte der Verein für Bernhard Maigré (U11), Jan-Cedrick Gienau (U13), Saskia Moteka (U15), Sebastian Moteka (U17) und Christian Sommershoff (U19) bereit. Allen sah man Stolz für die Auszeichnung an und sicher werden sie sich 2010 wieder besonders anstrengen.

Viel zu wenig Platz, Ralf Böcker unser Materialwart, der die Bestände aufbewahrt, pflegt, zählt und verwaltet, ist froh darüber auch bei anderen Mitgliedern Inventar auslagern zu können – Wolfgang Müller bedankte sich bei seinen Eltern für die kostenfreie Nutzung des gesamten Dachbodens.

Erfreulicherweise wusste der Sozialwart Freddy Stürze, er klärt Unstimmigkeiten und schlichtet Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern, nichts zu berichten.

Vom Pressesprecher Jörg Homann kam der Hinweis auf die regelmäßigen Info-Mails mit den monatlichen Vereinsnachrichten und Ankündigungen – leider ist nicht jeder Sturmvogel per eMail erreichbar, die Infos sind aber auch immer im Intranet zu finden.

Wie bereits zuvor erwähnt wird der Sturmvogel ab sofort durch XXL Feld unterstützt. Einen ersten Eindruck des großen Radsporthändlers aus Sankt Augustin bekamen wir durch den der Einladung zur Jahreshauptversammlung beiliegenden Flyer mit einer kurzen Vorstellung der Unternehmensgeschichte der Firma Feld, der Familie Feld, ihren Mitarbeitern und deren Aufgabenbereichen. Herr Wietjes, stellv. Verkaufsleiter bei XXL Feld, stellte sich nach einer kurzen Vorstellung den Fragen der Mitglieder.
Die junge Kooperation ist langfristig angelegt und beide Parteien wollen hiervon profitieren. XXL Feld wird nicht nur auf dem Trikot sondern vielmehr auch auf den Veranstaltungen des Sturmvogels Präsenz zeigen, der Sturmvogel wird die Marke XXL Feld auf der Straße zeigen und den Imageausbau des Radhändlers von den Gebrauchsfahrrädern hin zu hochwertigen Rennmaschinen unterstützen. Alle Sturmvögel erhalten eine VIP Kundenkarte um komfortabel die Sturmvogel-Einkaufskonditionen nutzen zu können, auch in der Werkstatt wird es damit eine schnelle Abwicklung geben.
Sturmvogel und XXL Feld wollen offen miteinander sprechen, der Vorstand ist hierbei der Ansprechpartner für die Mitglieder.

Wahlen:

Turnusmäßig werden der alle zwei Jahre die Hälfte der Vorstandsposten neu gewählt. Diese Mal standen die Positionen des 2. Vorsitzenden, der Geschäftsstelle, des Pressesprechers und des Materialwartes zur Disposition. Der Sportliche Leiter Thilo Kühn stellte sein Amt ebenfalls zur Verfügung, würde aber, falls sich niemand findet, es weiterhin ausüben.

Hier die Ergebnisse:
2. Vorsitzender: Wolfgang Müller (wiedergewählt, ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme)
Sportlicher Leiter: Lothar Maigré (neu im Vorstand, ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme)
Pressesprecher: Jörg Homann (wiedergewählt, ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme)
Materialwart: Ralf Böcker (wiedergewählt, ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme)
Allen alleinigen Kandidaten wurde das Vertrauen des Vereins auf die größtmögliche Art ausgesprochen.

Vor der Wahl der Leitung der Geschäftsstelle bedankten sich Laudator Udo Hülfert und der ganze Verein mit stehenden Ovationen bei der bisherigen langjährigen Geschäftsführerin Gabi Leinz, die aus beruflichen und privaten Gründen schweren Herzens dieses wichtige und zeitraubende Amt nicht weiterführen kann.
Zwei Kandidatinnen, Yvonne Fischermann und Claudia Moteka stellten sich zur Wahl und man kann sagen, die Sympathien der Sturmvögel waren fast gleichmäßig verteilt, knapper hätte das Ergebnis kaum ausfallen können – mit 18 zu 16 Stimmen wurde Yvonne Fischermann von der Mitgliederversammlung zur neuen Geschäftsführerin gewählt.

Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Kollegin und dem neuen Kollegen und wünscht Ihnen einen guten Start. Den ausscheidenden Vorständen Gabi Leinz und Thilo Kühn dankt er im Namen aller Sturmvögel herzlich für ihre Arbeit.

Im Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurden Fragen zu den Versicherungen, deren Beiträge mit unserem Jahresbeitrag erhoben werden, von Udo Hülfert beantwortet – er wies deutlich darauf hin, dass im Schadensfall UNVERZÜGLICH eine entsprechende Meldung abgegeben werden muss– entsprechende Formulare sind bei der Geschäftsstelle zu erhalten. Werden die Fristen nicht eingehalten ist ein evtueller Anspruch nicht durchzusetzen.

Unser Mitglied Udo Weingärtner, er seit letztem Jahr als Bezirksrennsportwart tätig, bat den Sturmvogel bei der Suche nach einem neuen Vorsitzenden für den Radsportbezirk Mittelrhein-Süd zu helfen – wie immer hängt das Schwert der Auflösung über unserem Bezirk wenn sich niemand für den Posten findet.

Das waren die ersten Informationen über unsere Jahreshauptversammlung, das offizielle Protokoll wird nach Erstellung im Intranet veröffentlicht.

Jörg Homann
(Pressesprecher)

 

Sturmvogel Bundesliga-Team

2010 startet der Sturmvogel mit einem eigenen U19-Junioren Team in der Rad-Bundesliga. Alle Informationen zum Team, den Fahrern und den Rennterminen gibt’s hier...

Jörg Homann
(Pressesprecher

 

Bonn-Eupen am 6.6.2010,
“mal eben so zum Fritten essen nach Belgien”

Mit mehr als 200 km Streckenlänge wird das sicher keine Spazierfahrt! Organisiert wird das Event mit Start und Ziel in Bonn von www.bybike.de, alle Überschüsse werden dem Deutschen Behindertensport gespendet. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 begrenzt, bereits die Hälfte sind schon vergeben. .

Jörg Homann
(Pressesprecher)

 

Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

Trainingssteuerung und Leistungsdiagnostik sind Themen, die im Leistungssport eine wichtige Rolle spielen. Auch die Trainer und Übungsleiter des Sturmvogel Bonn stehen in der Pflicht, sich auf diesem Gebiet ständig weiterzubilden.

Unsere Partner act-if training & coaching und Sportpark Ennert werden in dieser Saison einige Sportler des Vereins professionell betreuen.

Im Rahmen des Projekts haben Martin Buntrock und Felix Kaldenbach (beide Männer Elite) sowie David Gonsior (Junioren U19) eine Leistungsdiagnostik in Form einer Spiroergometrie durchgeführt und werden nach Auswertung der Daten Trainingspläne von Diplom Sportwissenschaftlern der act-if training & coaching GbR erhalten und die Trainingsmöglichkeiten des Sportparks nutzen können. Auch die Ernährung der Sportler steht auf dem Prüfstand, ein Bereich, welcher oft unterschätzt wird.

Wir werden an dieser Stelle in unregelmäßigen Zeitabständen die Erfahrungsberichte der Sportler veröffentlichen.

Wir danken Felix Klemme von act-if training & coaching und Rainer Speich vom Sportpark Ennert für die freundliche Unterstützung!

Jörg Homann
(Pressesprecher)

 

Jugendfahrer in der Fahrschule

Im März, rechtzeitig bevor die intensiven Trainingseinheiten auf der Straße wieder beginnen, durften die Jungvögel in der Fahrschule Lucky Drive an einem speziell auf Radfahren im Straßenverkehr ausgelegtem theoretischem Unterricht teilnehmen. Interessiert informierten sich die Rennfahrer über Vorfahrtsregeln, Radwegpflicht und vielen anderen wichtigen Vorschriften

Wir bedanken uns herzlich bei Lucky Drive für die professionelle Unterstützung!

 

Jugendtrainingslager in Südfrankreich 2009

Am 4.4.09 machten sich 9 Jugendfahrer mit ihren 3 Begleitern auf den Weg nach Südfrankreich. Die erste Etappe, die lange Fahrt über 1.200 km mit dem Auto, ist bereits um 15:30 Uhr überstanden, alle sind gut gelaunt angekommen. Unser Nachwuchs verbringt die Osterferien in Fox-Amphoux, 50 km nördlich der französischen Mittelmeerküste, und wie es sich gehört liegt das Quartier der Helden am oberen Ende einer 400 Hm langen Steigung. Da freut sich der Rennfahrer, wenn es am Schluss des Trainings noch mal kräftig bergauf geht.

10 anstrengende Trainingsfahrten stehen auf dem Programm, Entfernungen von anfangs 50 bis hin zu fast 180 km und 500 - 3.400 Hm sind zu absolvieren.

Täglich berichten wir an dieser Stelle über den Trainingsfortschritt und die Erlebnisse der kleinen Gruppe. Weiter...

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung am 10. Januar 2009

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des R.S.C. Sturmvogel Bonn e.V. konnte der 1. Vorsitzende, Udo Hülfert, im Waldcafé, Bonn Holzlar, 46 Vereinsmitglieder des mittlerweile 209 Mitglieder umfassenden Vereins, begrüßen. Darunter auch Vertreter der Sponsoren. Für die Firma Bedachung Wegner, die den Verein seit 1995 finanziell unterstütz, war Albert Wegner zugegen. Der im Jahr 2009 neu hinzugekommene Sponsor, die Firma Industriebedarf Blaschke aus Rheinbach, wurde durch den Geschäftsführer Uwe Raupach vertreten.

Mit dem Bericht des Vorstandes wurde ein kurzer Rückblick über die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr 2008 gegeben.

Hervorzuheben ist hier vor allem die Wiedereinführung des Radrennen "Rund IN Bonn", welches am 3. Oktober 2008 durch den Verein veranstaltet wurde.

Für 2009 konnte den Mitgliedern ein neues Konzept für dieses Radrennen vorgestellt werden. In Kooperation mit der Sporteventagentur Abarta Pro, vertreten durch Dirk Ullsperger, wird diese Veranstaltung am 3. und 4. Oktober 2009 in völlig neuem Bild erscheinen und um ein Jedermannrennen erweitert. Dirk Ullsperger wurde für seine besonderen Verdienste bei der Sponsorensuche für die RTF 2008 geehrt.

Neben der Rennveranstaltung im Herbst wird der Verein am 2. August 2009 wieder seine RTF „Rund UM Bonn“ mit Radmarathon ausrichten.

Traditionell werden auf der Jahreshauptversammlung die für den Verein erfolgreichsten Sportler geehrt. Im Nachwuchsbereich konnten Leonard Ohnesorge (U11), Constantin Ohnesorge (U15), Sebastian Moteka (U17) und Roland Matuszewski (U19) die Ehrungen durch den Jugendwart des Vereins, Stefan Moteka, entgegennehmen.

Im Amateurbereich wurde Matthias Stefan Band für seine konstanten Leistungen mit zahlreichen Platzierungen, darunter der 2. Platz beim "Heimrennen" in Bonn, in Abwesenheit geehrt.

Im Breitensportbereich wurde traditionell der Sportler mit den meisten RTF-Wertungspunkten geehrt. Der RTF-Fachwart des Vereins, Frank Mödinger, überreichte Frank Rittinghaus diese Ehrung.

Eine ganz besondere Ehrung wurde dem Vereinsmitglied Bernhard Rolvering zuteil. Benny konnte im Jahr 2008 das Deutsche Sportabzeichen "Radsport" in Gold in der Altersklasse 61-70 Jahre erlangen.
Die Urkunde wurde Bernhard Rolvering durch den RFT-Fachwart überreicht.

Für das aktuell laufende Geschäftsjahr wurde den Mitgliedern eine ausgeglichene Haushaltplanung durch den Schatzmeister, Alexander Ohnesorge, vorgeschlagen. Die Mitglieder stimmten diesem Haushaltentwurf zu.

Auf der Jahreshauptversammlung musste in diesem Jahr ein neuer Trainer gewählt werden, da der bisherige Trainer, Frank Rittinghaus, das Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Thomas Henscheid wurde als einziger Kandidat von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt und ergänzt somit den geschäftsführenden Vorstand des Vereins.

Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte allen Sportlern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Udo Hülfert
1. Vorsitzender

 

CUP 2008

Nach langer Zeit drehten sich am 3. Oktober 2008 endlich wieder die schnellen Räder Rund IN Bonn. Rennen für alle Jugendlichen und zum Abschluß die schnellen Männer der C-Klasse wurden durchgeführt. Ein Rahmenprogramm für die Zuschauer und das bekannt gute Sturmvogel-Catering rundeten die Veranstaltung ab.

Mehr Informationen ...

 

RTF & Radmarathon

Auch 2008 gab es wieder eine RTF und einen Radmarathon des Bonner Sturmvogels. “Rund Um Bonn” fand am 3. August, auf sechs Strecken, von der 25 Kilometer kurzen Familienrunde bis hin zum 206 Kilometer langen Radmarathon, von 103 Höhenmetern bis hin zu fast 3.000 Höhenmetern, durch den Ennert bis hin zum Westerwald, der Marathon überquerte sogar zweimal den Rhein und erstreckte sich bis in die Eifel, statt. Sie brachten gute Laune und Kondition mit, wir sorgten für den Rest!

Weitere Informationen ...

 

Trainingslager im Schwarzwald

Rund 4.000 km und annähernd 55.000 Hm bewältigten 13 Reise-/Sturmvögel am langen Wochenende um Fronleichnam 2008 herum. Von Staufen im Breisgau aus führten zwei Strecken in den Schwarzwald auf den Hohen Blauen und den Belchen. Die Königsetappe führte die Gruppe bei bestem Radwetter auf den Grand Ballon in den Vogesen. Trotz zweier Stürze, Schlechtwetterfronten mit niedrigen Temperaturen und Regen, einer extrem langen Wartezeit in der Pizzeria und einem krankheitsbedingten Ausfall freuen sich alle auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Wer bis dahin noch in Erinnerung schwelgen will kann einen Blick auf die Bilder werfen.

 

Jugendtrainingslager in Südfrankreich 2008

Nicht ganz pünktlich um 2:22 Uhr am 15.3.08 machten sich 9 Jugendfahrer aus den Klassen U15-U19 und ihre 3 Begleiter auf den Weg nach Südfrankreich. Einquartiert in ein altes Weingut verbringen sie die Osterferien in der Nähe Marseille. 10 anstrengende Trainingsfahrten stehen auf dem Programm, Entfernungen von anfangs 35 bis hin zu fast 200 km und 200 - 3.500 Hm sind zu absolvieren. Mehr...

 

Auszeichnung für den Sturmvogel Bonn zum 75 jährigen Bestehen und Ehrung für Sebastian Moteka als bester Schülerfahrer im Radsportbezirk Mittelrhein-Süd e.V.

Auf dem diesjährigen Bezirksjahresfest des Radsportbezirkes Mittelrhein-Süd e.V., welches am 12.01.2008 in Bornheim stattfand, wurde dem Sturmvogel Bonn e.V. eine besondere Auszeichnung für sein 75-jähriges bestehen im Jahr 2007 zuteil. Durch den Schatzmeister des Bezirkes, Herrn Albert Schmidt, wurde dem 1. Vorsitzenden des Sturmvogel Bonn, Herrn Udo Hülfert, eine Ehrentafel, ausgestellt vom Präsidium des Bundes Deutscher Radfahrer, überreicht.

Im Rahmen dieses Bezirksjahresfest wurde auch ein Sportler des Sturmvogel Bonn für seine besonderen Leistungen in seiner Altersklasse geehrt. Sebastian Moteka erhielt als erfolgreichster Schülerfahrer (U15) des Bezirkes Mittelrhein-Süd den Wanderpokal des Bezirkes. Sebastian konnte den Pokal aus den Händen des 1. Vorsitzenden des Sturmvogel Bonn, Udo Hülfert, in Empfang nehmen.

Udo Hülfert nahm als Stellvertretender Vorsitzender des Radsportbezirkes Mittelrhein-Süd die Ehrungen im Bereich Rennsport, für die verhinderte Fachwartin für Rennsport, Frau Gabi Leinz, vor. Jetzt gilt es für die Nachwuchssportler des Sturmvogel Bonn diesen Wanderpokal für Schüler und Jugendfahrer im Jahr 2008 zu verteidigen und damit in den eigenen Reihen zu halten. Der Wanderpokal wurde von der Zuckerfabrik Peiffer und Langen aus Euskirchen gestiftet. Der im Bezirk Mittelrhein-Süd erfolgreichste Nachwuchsfahrer aus der Altersklasse Schüler oder Jugend erhält diesen Wanderpokal für ein Jahr

Udo Hülfert, 6.2.2008
1. Vorsitzender

 

Jahreshauptversammlung 2008

Am 26. Januar fand im Restaurant Waldcafe in Bonn Holzlar die Jahreshauptversammlung Bonns mitgliederstärkstem Traditions-Radsportverein Sturmvogel Bonn e.V. statt. Von den fast 200 Mitgliedern nahmen mehr als ein Drittel der Breitensportler und Amateurrennfahrer an der alljährlichen Sitzung teil.

Das vergangene Jahr wurde durch die in Kooperation mit T-Mobile durchgeführte Radtouristikfahrt im August geprägt – mit über 1.200 Teilnehmern gehörte sie zu den bestbesuchten Veranstaltungen im Bezirk. Nach den vielen Dopingfällen unter den Profiradfahrern und dem dadurch bedingten Rückzug des Bonner Mobilfunkunternehmens aus dem Radsportsponsoring wird es am 3. August 2008 wieder eine RTF unter alleiniger Regie des Vereins geben. „Rund um Bonn“ und „Über die Höhen von Westerwald und Eifel“ lockt Radfahrer mit Strecken von familienfreundlichen 32 km bis hin zum Radmarathon mit 217 km zum Start nach Bonn.

Auch der Rennsport soll 2008 in Bonn wiederaufleben. Drehten sich die schnellen Räder zuletzt 1997, so werden sich am 3. Oktober die Jugendlichen aller Altersklassen und die Amateurrennfahrer der Konkurrenz auf einem 1-2 km langen Rundkurs stellen.

Neben den beiden großen Events liegt ein weiterer Fokus des Vereins auf der Förderung der Jugendarbeit, über 30 Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren gilt es zu betreuen. Klar, dass auch das Thema Doping und der damit verbundene Verlust der ursprünglichen Vorbilder heiß diskutiert wird. Dopingkontrollen werden schließlich auch schon in den Amateurklassen durchgeführt und jeder Sportler ist für sich selbst verantwortlich. Trotzdem entscheiden sich weiterhin viele Kinder und Jugendliche für den Radsport. Einer der Höhepunkte des Jahres stellt das Jugendtrainingslager in Südfrankreich in den Osterferien dar. Im Mai wird es eine Wiederholung des erfolgreichen Sturmvogel-Radwochenendes im Schwarzwald geben, von Mitgliederseite organisierte Trainingslager werden finanziell unterstützt.

Turnusgemäß wurden Vorstandswahlen durchgeführt, Udo Hülfert wurde als 1. Vorsitzender ebenso wie Frank Mödinger als RTF-Fachwart und Frederik Stürze als Sozialwart wiedergewählt. Nicole Jesierski, Walter Matuszewski und Elmar Lumer standen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung, für die Pressearbeit kam Jörg Homann, die Jugendarbeit übernahm Stephan Moteka und für die Aufgabe als Schatzmeister konnte Alexander Ohnesorge, ebenso wie Stephan Moteka Vater zweier Nachwuchsrennfahrer, gewonnen werden. Das bereits seit längerem vakante Amt des Trainers wurde mit Frank Rittinghaus besetzt.

Stetig steigende Mitgliederzahlen und eine gesunde finanzielle Grundlage lassen den Verein trotz der Dopingproblematik im Profisport beruhigt in die Zukunft blicken.

Jörg Homann, 28.01.2008
Pressesprecher

 

Radtour pro Organspende

Der Verein TransDia möchte mit einer Radtour eine erneute Möglichkeit nutzen, die Öffentlichkeit über Organtransplantationen und Dialysepatienten aufzuklären. Vom 21.7.- 04.08.2007 wird in 13 Etappen von Münster nach Würzburg gefahren. Die Tagesetappen sind zwischen 50 und 90km lang. Auf dem Weg nach Würzburg sind auch Stops an verschiedenen Transplantations- und Dialysezentren sowie Krankenhäuser geplant. Auch unsere Bonner Region wird am 28.07. Ziel der Tour sein. Es wird in Köln-Merheim gestartet und in Bad Breisig die Tagestour beendet. Wer möchte kann die gesamte Tour begleiten, aber auch Tagesetappenfahrer sind herzlich willkommen. Die Radtour wird selbstverständlich kostenlos sein. Angesprochen fühlen sollen sich neben den Transplantierten und Dialysepatienten auch Menschen, die dem Thema Organspende positiv gegenüberstehen und mit ihrer Teilnahme ein Stück zur Aufklärung beitragen wollen.

Der RSC Sturmvogel Bonn e.V. würde es begrüßen wenn sich auch Mitglieder, Sportler, Freunde, Bekannte und Fans aus den eigenen Reihen dazu entschließen würden diese gemeinnützige Tour zu unterstützen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.transdia.de

Nicole Jesierski (Pressesprecherin)
16.07.2007

 

Jahreshaupversammlung am 3.2.2007 im Waldcafé in Holzlar

Am vergangenen Samstagabend fand sich im Waldcafé ein Großteil der mittlerweile 173 Vereinsmitglieder des RSC Sturmvogel Bonn e.V. zur Jahreshauptversammlung ein. Es fanden zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder statt, Wahlen und Abstimmungen wurden durchgeführt, Anregungen und Gedanken wurden ausgetauscht, Neuigkeiten bekannt gegeben und für das zurückliegende Jahr 2006 Resumée gezogen.

2006, so war sich der Vorstand einig, war ein gutes Jahr. Die Mitgliedergewinnung zeigte steil nach oben, die Nachwuchsentwicklung mit 30 Kindern und Jugendlichen war sehr erfreulich. Die Teilnehmerzahl bei der für den RSC Sturmvogel Bonn wichtigen Veranstaltung „T-Mobile RTF/Marathon“ konnte auf eine Rekordzahl von 1.100 Sportlern gesteigert werden. Eine weitere Steigerung für 2007 wird angestrebt. Es wurde vom 1. Vorsitzenden, Udo Hülfert, der Wunsch von 2000 Teilnehmern geäußert.

Ein weiteres beherrschendes Thema war die Pressearbeit. Alle anwesenden Vereinsmitglieder waren einer Meinung, ein neuen Weg einzugehen, um die Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern. Hierzu auch der Aufruf die neu gewählte Pressewartin mit zahlreichen Informationen und Ideen zu unterstützen!

Am Ende der Veranstaltung wurde die Frage über eine Veränderung des Logos in den Raum geworfen, die zu einer lebhaften Diskussion führte. Aufgrund der geschichtlichen Hintergründe, wurde hierbei offensichtlich, dass die Generationsunterschiede sehr verschiedene Meinungen hervorrufen. Es sollte in Zukunft sicher einmal überdacht werden welche Außenwirkung dieses Logo zeigt und inwieweit wir es modernisieren könnten.

Dazu auch die Bitte an alle Vereinsmitglieder, Freunde und Fans graphische oder digitalisierte Logo-Vorschläge in den nächsten Wochen und Monaten beim Vorstand einzureichen.

Alles im allem lässt sich festhalten, ein positives Jahr 2006 ist zu Ende und es kann optimistisch in das Jahr 2007 geschaut werden.

Nicole Jesierski (Pressesprecherin)
4.2.07

Zum
Seitenanfang